Der Bettnässer

Mauritz hatte seine Jeans bis zu den Knien heruntergezogen und schämte sich. Die Angst vor Turbot hatte ihn in die Hose pinkeln lassen. Das passierte ihm immer, wenn er sich in seinen Träumen vor irgendetwas fürchtete. 

***

Mauritz Mühlenbein wächst in einem Elternhaus ohne Geborgenheit, Verständnis und Wärme auf. Nicht nur deshalb wird er in seiner Phantasie immer wieder von dem Ungeheuer Turbot aufgesucht, dessen Erscheinen nachts des Öfteren Spuren hinterlässt.

Mit Hilfe eines Freundes findet er schließlich im Internat einen neuen Platz. Doch auch dort wird er mit Problemen konfrontiert. Der Internatsdirektor sieht in ihm eine Bedrohung für die Schule, denn Mauritz scheint die Eigenschaft zu haben, seine Mitmenschen unbewusst in ihren Gefühlen und ihrem Verhalten zu beeinflussen. Als er dann auch noch in einen Mordanschlag verwickelt wird, sieht der Direktor den guten Ruf der Schule bedroht.


***
„Kennen Sie den Schüler Mauritz Mühlenbein?“, fragte Dr. Pfefferkuch…
„Er sendet etwas aus, was auf seine Umgebung überspringt, im Guten wie im Bösen. Mein Professor an der Universität nannte Menschen dieser Art ‚Auslöser‘, Apolytiker‘ oder auch ‚lebende Trigger‘.“

Russi thematisiert in seinem neuen, einfühlsamen Roman die gesellschaftlichen und psychischen Probleme eines Jungen, dessen Leben von Unsicherheit und Angst geprägt ist.

ISBN: 987-3-937601-99-1

Leseprobe

Bestellen

E-Book

Schreibe einen Kommentar